Neues Kursangebot des Simulationszentrums

Mit dem European Pediatric Life Support Kurs (ERC-EPALS) bietet das Simulationszentrum des DRK Rettungsdienst Mittelhessen ab sofort in Kooperation mit der Akademie des German Resuscitation Council eine intensive zweitätige Fortbildung, in der alle theoretischen und praktischen Fertigkeiten vermittelt werden, um auf Notfallsituationen mit Kindern vorbereitet zu sein.

Das neue Kursformat, das am 11. und 12. November zum ersten Mal im Simulationszentrum angeboten wird, richtet sich an Rettungsdienst- und Krankenpflegepersonal sowie an Ärzt/innen.

„Notfallsituationen mit Kindern sind eine besondere Herausforderung, auch weil sich die Maßnahmen im Vergleich zu einer Versorgung von Erwachsenen deutlich unterscheiden. Zu den Themen des Kurses gehören Atemwegsmanagement inklusive Fremdkörperentfernung, Arrythmien, Trauma-Management, die Wiederbelebung von Neugeborenen sowie das Erkennen eines kritisch kranken Kindes.

Hinzu kommt das Training von besonderen Situationen und Fertigkeiten, wie z.B. Möglichkeiten von Gefäßzugängen bei Kindern, die pädiatrischen Besonderheiten beim Volumenersatz, Pharmakotherapie und die Defibrillation beim Kind.

„Der Kurs besteht zum einem großen Anteil aus praktischen Übungen, wodurch eine enge und effektive Betreuung der Teilnehmenden möglich ist. Durch direktes Feedback und den Wechsel zwischen Einzeltrainings und Aufgaben, die im Team absolviert werden müssen, soll ein besonders großer Lerneffekt erzielt werden. Wir freuen uns, dass dieser Kurs unser bisheriges Angebot erweitert“, erklärt Grosch abschließend.

Zum Kursangebot

Der neue Kurs ERC-EPALS Provider bereitet auf Notfallsituationen mit Kindern vor. Foto: Ronald Henning