Theoretische Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in erfolgreich beendet

Im Februar konnten sich 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den erfolgreichen Abschluss der theoretischen Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in freuen.

Das Bildungszentrum bietet Sanitätsdiensthelfer/innen die Möglichkeit, sich zum/zur Rettungssanitäter/in weiterzuqualifizieren. Die Ausbildung umfasst 160 Stunden. Ehrenamtliche, die bereits eine Ausbildung zum/zur Sanitätshelfer/in erfolgreich beendet haben, können sich diese anrechnen lassen, wenn die  inhaltlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Dann verkürzt sich die Ausbildung um die anzuerkennenden Anteile im dementsprechenden Stundenumfang, maximal jedoch um 80 Stunden. Bei jedem/r Teilnehmer/in werden die Ausbildungsunterlagen geprüft, bevor eine Zulassung zur verkürzten Ausbildung erfolgt.

Die Absolventen kommen aus den Reihen des DRK- Kreisverbandes Marburg e.V., des DRK-Kreisverbandes Gießen e.V., der DRK Bergwacht Hessen und der Freiwilligen Feuerwehr Biebertal und absolvierten an vier Wochenende. 80 Stunden theoretischen Unterricht. Lehrgangsort war der DRK-Kreisverband Gießen e.V.

Im Anschluss an die theoretische Ausbildung erfolgen drei weitere Ausbildungsabschnitte. Im zweiten und dritten Abschnitt müssen jeweils 160 Stunden Praktikum in einer Klinik und auf einer Rettungswache absolviert werden. Der letzte Abschnitt beinhaltet eine staatliche Prüfung.

Weitere Informationen zur Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/innen für Sanitätshelfer/innen finden Interessierte hier.

Gruppenbild der Kursteilnehmer. Foto: Bildungszentrum

In der hintersten Reihe von links: DRK-Ausbildungsleiter Thomas Kriebel, Kreisverbandsärztin Dr. Susanne Schaumberg und die Dozenten Thorsten Herrmann und Marc Pirr (5. von links) mit den angehenden Rettungssanitäter/innen. Foto: Bildungszentrum